,

16.01.2021 - Klanglichter - Rhythmus der Erde

Gernre: Klassische Musik
Datum: Samstag, 16.01.2021
Türöffnung: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: CHF 35 / 20
Abonnement: CHF 120
Vorverkauf: klanglichter.ch 

 

Paola De Piante Vicin & Adrian OetikerKlavierduo

Alex Wäber & Szilàrd ButiSchlagzeug

 

Verschoben auf den 16. Januar 2020. Bereits gekaufte Eintrittskarten für den 9. Mai 2020 behalten ihre Gültigkeit.

Für das letzte Konzert der Klanglichter 2020 hat Paola De Piante Vicin festliche Musik in orchestraler Fülle ausgesucht, die von tanzenden und archaischen Rhythmen bestimmt wird. Gleich zu Beginn ertönt eines der lebendigsten, fantasievollsten und mitreissendsten Klavierwerke von W. A. Mozart: die Sonate für zwei Klaviere. Mozart hat schon mit dem ersten Werk für diese Besetzung Massstäbe gesetzt, mit grösster Leichtigkeit zeigt er, was alles in zwei Klavieren steckt: ein ganzes Orchester, zwei fröhlich streitende Solisten, aber auch intime kammermusikalische Momente und lyrische Schönheit. Mit dem Perpetuum Mobile des „CaDance for Two“ von Andy Pape folgt ein äusserst präziser, gross angelegter Spannungsbogen zwischen den beiden Schlagzeugern Alex Weber und Szilàrd Buti, und gleich geht der Tanz am Rande eines Vulkans weiter: Paola De Piante Vicin und Adrian Oetiker stürzen sich in die wilden und brodelnden Klangwelten von Ravels „La Valse“ für zwei Klaviere, eine Apotheose des Wiener Walzers, die Ravel unter den Eindrücken des ersten Weltkriegs schrieb.

Im zweiten Teil des Konzerts spielen die beiden Duos zusammen die Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug von Bela Bartok: vor gut 80 Jahren wurde sie von Paul Sacher in Auftrag gegeben und im Grossen Saal der Musikakademie Basel mit dem Komponisten und seiner Frau uraufgeführt. Auch dieses Werk ist sehr orchestral angelegt, aber bei aller explosiven Kraft und strukturellen Komplexität faszinieren vor allem die klanglichen Affinitäten zwischen Klavier und Schlagzeug.